Games

"Mass Effect: Andromeda" mit Dialogfluten

Bei der PAX East hat Entwickler EA Bioware bekanntgegeben, dass der neue Teil seines Science-Fiction-Rollenspiels "Mass Effect" noch stärker auf vertonte Dialoge setzt als die Vorgänger: So soll "Andromeda" laut Creative Director Mac Walters mit mehr als 1.200 verschiedenen Gesprächspartnern dienen - fast doppelt so viele wie im Vorgänger, der noch mit 670 mitteilungsfreudigen Figuren auskommen musste. Dabei sind weniger wichtige Figuren wie Händler oder Passanten bei diesen Zahlen noch nicht einmal berücksichtigt. Für die virtuelle Plauder-Laune verantwortlich ist wohl ein neues System, in dem Spielinhalte mit Hilfe von "Lebensfähigkeits"-Punkten freigeschaltet werden - darunter vor allem aus dem Tiefschlaf geweckte Kolonisten sowie Außenposten, die wiederum neue Charaktere anlocken. Wie viel es im neuen Weltraum-Abenteuer der Rollenspiel-Experten tatsächlich zu hören und zu sagen gibt, erfahren Fans ab 23. März - dann erscheint "Mass Effect: Andromeda" für PS4, Xbox One und PC.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Leverkusen Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Leverkusen?

Anzeige
Zur Startseite