Archiv

WGL Neubauten geplant

Die Wohnungsgesellschaft Leverkusen ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2017. Mit einem Unternehmensergebnis von 4,7 Millionen Euro konnte sie das Rekord-Ergebnis vom letzten Jahr fast stabilisieren. Ein Schwerpunkt im vergangenen Jahr waren Modernisierungsmaßnahmen.


Neue Leitungen oder energiesparenderes wohnen - mit solchem Maßnahmen hat die Wohnungsgesellschaft im letzten Jahr mehr als 160 ihrer Wohneinheiten in Leverkusen modernisiert. Das ist wichtig um konkurrenzfähig zu bleiben und den Mietern eine gute Wohnatmosphäre bieten zu könne, sagt die WGL.

 

Insgesamt ist die Zahl der Wohnungen der WGL etwas zurückgegangen - vor allem durch Abrissarbeiten. Das Minus soll in diesem Jahr aber wieder ausgeglichen werden: Die WGL plant gleich mehrere Neubauprojekte in der Stadt, unter anderem in Rheindorf-Nord und Opladen.

 

In absehbarer Zeit will die Wohnungsgesellschaft erstmals die Grenze von 7.000 eigenen Wohneinheiten in Leverkusen knacken. (17.04.2018)


Anzeige
Zur Startseite