Archiv

Monsanto-Deal Bayer verkauft bestimmte Geschäfte

Der Bayer-Konzern bereitet sich mit großen Schritten auf die geplante Monsanto-Übernahme vor. Das Unternehmen will große Teile seiner Geschäfte mit Unkrautvernichtungsmittel und Saatgut an den Chemiekonzern BASF verkaufen.


Beide Unternehmen haben schon einen Verkauf vereinbart. Der Verkauf bringt Bayer knapp 6 Milliarden Euro ein - Geld, dass die Leverkusener für die Übernahme von Monsanto benötigen. Damit diese Übernahme überhaupt eine Chance auf Genehmigung hat, muss Bayer bestimmte Geschäfte abgeben.

Verkauft werden sollen die Teile von Crop Science aber nur, wenn der Monsanto-Deal auch zustande kommt. Bis Anfang kommenden Jahres soll das entschieden sein. BASF würde danach die Geschäftsteile von Bayer kaufen und auch rund 1.800 Mitarbeiter übernehmen. Sie sollen mindestens für drei Jahre zu gleichen Konditionen weiterarbeiten können. (13.10.17)


Anzeige
Zur Startseite